Blog - Angst vor dem Zahnarzt
Telefonnummer der Zahnärzte der Dentlounge Herdecke: 02330 1404

Angst vor dem Zahnarzt

 

Vielen Menschen wird beim Gedanken an den nächsten Zahnarztbesuch ganz mulmig. Nicht immer sind die Erinnerungen an den letzten Zahnarztbesuch positiver Natur. Zum Glück muss sich heute niemand mehr einer schmerzhaften Behandlung aussetzen. Wer unter Zahnarztangst leidet, ist bei der Dentlounge bestens aufgehoben. Bei uns finden Angstpatienten einfühlsame, erfahrene Ansprechpartner, die gerne auf Menschen mit einer Zahnarztphobie eingehen und deren Gefühle ernst nehmen.

Dank verschiedener Möglichkeiten der Sedierung können wir Patienten mit Zahnarztangst eine entspannte Behandlung bieten. Neben der Sedierung mit Lachgas kommt in schweren Fällen auch eine Vollnarkose in Frage. Lachgas hilft bei einer Zahnarztphobie, da es beruhigt, die Angst dämpft, das Schmerzempfinden reduziert und einschläfernd wirkt. Die Zeit vergeht durch die Lachgassedierung viel schneller, wodurch auch Angstpatienten die Behandlung beim Zahnarzt als weniger belastend empfinden.

 

Lachgassedierung – entspannte Behandlung trotz Zahnarztphobie

Manche Menschen haben so große Angst vorm Zahnarzt, dass sie trotz Schmerzen und Erkrankungen wie Karies oder Parodontitis nicht zum Zahnarzt gehen. Das Gebiss verfällt nach und nach und mit ihm auch die Lust zu lächeln. Schöne Zähne bedeuten ein Stück Lebensqualität und diese sollte sich niemand nehmen lassen. Die Lachgassedierung gilt als eine der sichersten und wirkungsvollsten Methoden, um Angstpatienten eine ruhige, angstfreie Behandlung beim Zahnarzt zu ermöglichen.

Lachgas hat anders als andere Verfahren der Sedierung kaum Nebenwirkungen. So können beispielsweise nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder unter dem Einfluss von Lachgas behandelt werden. Ein großer Vorteil der Lachgassedierung ist, dass das Gas den Körper schnell wieder verlässt und man nicht stundenlang warten muss, um beispielsweise wieder Auto fahren zu dürfen. Bei einer Vollnarkose muss man wesentlich länger warten und auch von Ärzten beobachtet werden.

Eine Lachgassedierung gegen Zahnarztangst ist risikoärmer als eine Vollnarkose. Lachgassedierungen verursachen keine allergischen Reaktionen, moderne Geräte verhindern eine Überdosierung und das Lachgas beeinflusst weder Atmung noch Herz und Kreislauf oder innere Organe. Die Lachgassedierung birgt sogar weniger Risiken als eine örtliche Betäubung. Ein weiterer Vorteil: Während Lachgas vom Zahnarzt verabreicht wird, bleibt der Patient bei Bewusstsein und damit ansprechbar.

 

Behandlungsablauf mit Lachgas

Das Lachgas wird vom Patienten mithilfe einer kleinen Maske über der Nase eingeatmet. Die Lachgaskonzentration wird schrittweise angehoben, bis sich der Patient für die Behandlung bereit fühlt. Ohne Angst und Schmerzen kann dann die lokale Betäubung gesetzt werden und der Zahnarzt beginnt mit der Behandlung. Die Wirkung der Lachgassedierung führt zu:

  • Einer Reduzierung des Schmerzempfindens
  • Einem veränderten Zeitgefühl
  • Mehr Wohlbefinden beim Patienten
  • Entspannung und Wärme im Körper
  • Einer Unterdrückung des Würgereizes


Sie leiden unter Zahnarztangst oder möchten, dass notwendige Behandlungen beim Zahnarzt zukünftig entspannter ablaufen? Wir besprechen gerne mit Ihnen die Vorteile einer Lachgassedierung. Vereinbaren Sie einen Termin, bei uns finden Sie den richtigen Zahnarzt für Angstpatienten.