Blog - Angst vor dem Zahnarzt
Telefonnummer der Zahnärzte der Dentlounge Herdecke: 02330 1404

Kieferschmerzen und Zähneknirschen

 

So kann der Zahnarzt helfen

Kopf- und Rückenschmerzen, Kieferschmerzen und Zähneknirschen – viele Patienten mit unklaren Beschwerden haben erst eine Odyssee beim Hausarzt und verschiedenen Fachärzten hinter sich, bevor sie beim Zahnarzt landen. Warum? Weil der Zusammenhang zwischen Fehlfunktionen im Zahn- beziehungsweise Kieferbereich und Schmerzzuständen im Körper nicht selten ein unbekannter ist.

Und dennoch sind es oft nur kleine Fehler im Zusammenspiel von Kiefergelenken, Kaumuskeln und Zähnen, die im Körper zu unterschiedlichen und teils gravierenden Störungen führen können. Der Fachbegriff für dieses Erkrankungsbild ist die craniomandibuläre Dysfunktion, kurz CMD genannt. Der Zahnarzt mit der entsprechenden speziellen Ausbildung ist der richtige Ansprechpartner für diese funktionelle Störung. Auch in unserer Praxis in Herdecke finden Patienten Hilfe, die wir nicht nur mit moderner Diagnostik und Therapie, sondern auch in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen anbieten. Dieser Blogbeitrag soll eine erste informative Hilfe geben und Mut für ein unverbindliches Beratungsgespräch in unserer Praxis geben.

 

CMD – was ist das genau?

Die CMD ist eine funktionelle Störung, die dann zustande kommt, wenn Kiefergelenke, Kaumuskeln und Zähne in ihrem Zusammenspiel nicht richtig arbeiten, also nicht optimal aufeinander abgestimmt sind. Mögliche Beschwerden, für die der Arzt oder Physiotherapeut typischerweise keine hinreichende Erklärung findet, sind zum Beispiel:

  • Kopf- und Nackenschmerzen
  • Rückenschmerzen und Verspannungen
  • Kieferschmerzen und Kiefergeräusche wie Knacken oder Reiben
  • Zähneknirschen
  • Hals- und Schluckbeschwerden
  • Schwindel und Sehstörungen
  • Schnarchen
  • Taubheitsgefühle und Empfindungsstörungen


Diese Aufzählung, die sich noch weiterführen ließe, macht deutlich, dass eine kleine Veränderung im Kiefer-Zahn-Zusammenspiel große Veränderungen im Körper bewirken kann. Der Gang zum Zahnarzt ist deshalb sinnvoll, wenn bei dauerhaften Kiefergelenkschmerzen die Ursachen nicht erklärlich sind. In unserer Zahnarztpraxis in Herdecke betreuen wir Patienten mit Verdacht auf CMD einfühlsam und kompetent und lassen ihnen eine individuell abgestimmte Behandlung zukommen.

 

Diagnostik entscheidend

Der Weg von Patienten mit Kiefergelenkschmerzen oder anderen ungeklärten Beschwerden, die auf eine CMD hinweisen können, beginnt mit einer ausführlichen Diagnostik. Zunächst besprechen wir mit dem Patienten seine Beschwerden und legen mit einer umfangreichen Diagnostik die solide Grundlage für eine fundierte Therapie. Für die Diagnose verfügen wir unserer Praxis über ein topmodernes digitales Vermessungsgerät, dass die Funktionsanalyse der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur untersucht und die Grundlage für die anschließende Behandlung liefert.

Die Behandlung im zahnärztlichen Bereich umfasst vor allem den Ausgleich von Zahnfehlstellungen sowie die Korrektur von Zahnersatz oder Füllungen, wenn diese ursächlich für einen falschen Biss sein können. Danach fertigen wir eine spezielle Aufbissschiene an, mit deren Hilfe der natürliche physiologische Biss wiederhergestellt werden kann. Dazu bieten wir die Behandlung durch mit uns kooperierende Fachleute wie Physiotherapeuten oder Fachärzten an, die auf die CMD spezialisiert sind.

Möchten Sie mehr über die verschiedenen Erscheinungsformen und Behandlungsstrategien der CMD erfahren? Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Zahnarztpraxis Dentlounge in Herdecke und lassen Sie sich über die Möglichkeiten der Linderung oder Beseitigung Ihrer Beschwerden beraten.